Zuggewicht

Zuggewicht Bogenschießen

Bögen haben unterschiedliche Zuggewichte. Das muss auch so sein, denn nicht jeder ist in der Lage oder willens, die gleiche Kraft aufzubringen, um einen Bogen zu spannen, wie ein anderer Bogenschütze.


 

Das Zuggewicht wird angegeben in Pfund mit dem Zeichen # und ist meist auf der Innenseite des unteren Wurfarms oder am Griffstück zu finden. Es bezeichnet erst einmal die Kraft, die dein Bogen entwickelt. Besser gesagt, die Kraft, die du als Schütze aufbringen musst, um diesen Bogen zu ziehen, um ihn zu spannen (zu Gewichts- und Längenangaben findest du ausreichend Informationen im Artikel Das Maß aller Dinge).

Dort auf dem Bogen stehen Bezeichnungen wie 62" 30# @ 28" oder einfach nur 62-30-28. Die 62" stehen dabei für die Länge deines Bogens.


 

30# @ 28"

Das bedeutet 30 Pfund Gewicht ziehen bei 28 Zoll Wegstrecke - Wenn dein persönlicher Auszug 28" beträgt (der Weg, den du die Sehne bis zu deinem Ankerpunkt ziehst), dann ziehst du in diesem Moment mit deinen Fingern 30#. Diese Wegstrecke von 28" ist ein international gängiger Referenzwert (weil Mittelwert), auf den Zuggewichte von Bögen bemessen werden.

Nun sind aber nicht alle Bogenschützen gleich groß, haben gleich lange Arme und können gleich weit ziehen. Manche sind sogar sehr groß und haben sehr lange Arme, andere sind kleiner ...


 

Zuggewicht auf den Fingern

Wenn dein persönlicher Auszug nun aber größer oder kleiner als dieser Referenzwert von 28" (Zoll) ist, dann ändert sich das Zuggewicht. In diesem Fall spricht man von realem Zuggewicht, tatsächlichen Zuggewicht oder dem Zuggewicht auf den Fingern. Das ist dann das Zuggewicht, das du in Wirklichkeit aus dem Bogen "rausholst".

Nun kommt die 5%-Regel ins Spiel

Je 1 Zoll mehr an persönlichem Auszug, bemessen auf die 28", werden zum angegebenen Zuggewicht 5% des angegebenen Zuggwichts addiert. Hat dein Bogen die o.g. 30# Zuggewicht und du einen persönlichen Auszug von 30", ergibt sich ein reales Zuggewicht, auf den Fingern, von 33#.

Das gilt auch umgekehrt - Bei einem persönlichen Auszug von 26" (Zoll) hast du bei o.g. Bogen ca. 27# (Pfund) auf den Fingern (2 Zoll weniger als 28 Zoll, 2 mal 1,5 Pfund = 3 Pfund von 30 Pfund subtrahieren).

Easy Mathe.


 

Was bedeutet das nun?

Das reale Zuggewicht ist zusammen mit der Art des Bogens der wichtigste Faktor für die Berechnung des Spinewerts deiner Pfeile. Ergänzt wird das durch deinen persönlichen Auszug, der die Mindestlänge deiner Pfeile beeinflusst. Pfeile werden also nicht einfach nur nach dem Zuggewicht berechnet. Das geht in die Hose.

Bei o.g. Beispiel von 30#, sagen wir einmal auf einem Recurvebogen, ergeben sich völlig unterschiedliche Berechnungen (nur als grober Anhalt und ohne Berücksichtigung anderer Faktoren, nicht als Empfehlung).

Schützin / Schütze 1 - Persönlicher Auszug 30", reales Zuggewicht 33#, Pfeillänge 31,5", Spitzengewicht 70gn - Spinewert 600 (vermutlich und ohne Pfeiltuning)

Schützin / Schütze 2 - Persönlicher Auszug 26", reales Zuggewicht 27#, Pfeillänge 27,5", Spitzengewicht 50 gn - Spinewert 1300 (auch sehr vermutlich ...)


 

Wenn du noch nicht genug hast, dann findest du weitere geistige Ergüsse zu diesem spannenden Thema und Erklärungen zu diversen Zusammenhängen auf unserer Seite Bogenfinder.

 

Postanschrift
  • nano Bogensport
    Mitterweg 8
    82404 Sindelsdorf

Kontakt
  • An obiger Anschrift befindet sich weder unser Schulungsgelände noch ein Ladengeschäft.
    Näheres findest du bei Kursorte.

© nano Bogensport

Wir finden´s auch doof
Aber es muss sein, denn auch wir nutzen (harmlose) Cookies auf unserer Website. Einige sind essenziell für den Betrieb der Seite, andere helfen uns, diese Website und die Nutzer­erfahrung zu verbessern.

Entscheide selbst, ob du Cookies zulassen möchtest.

Obacht - einige Funktionen, wie z.B. die Darstellung von Karten und Anfahrtsskizzen stehen bei einer Ablehnung nicht mehr zur Verfügung.